Süßwasser

Sie sind der Genuss aus Teich und Fluss. Zwar ist die Zahl der Süßwasserfische nicht so umfangreich, wie die der Meeresbewohner, viele von ihnen gehören jedoch zu unseren beliebtesten Speisefischen. Ob „lustige“ Forelle, der Franz Schubert einst ein Lied widmete, edler Lachs oder gleich der „tolle Hecht“, Süßwasserfisch schwimmt in der Publikumsgunst ganz vorn. Immerhin haben seine Vertreter einen Marktanteil von 25 % beim deutschen Fischkonsum. Karpfen & Co. entstammen regional der Teichwirtschaft. Und damit die heimische Fischwirtschaft ihr Bestes geben kann und durch kurze Lieferwege somit auch die Umwelt geschont wird, bezieht real,- einen Teil seiner Süßwasserfische von regionalen Teichwirten. Vor allem exotischere Produkte kommen verstärkt aus Aquakulturen wie z. B. Pangasius. Es gibt auch zunehmend mehr aus Bio-Aufzucht.

Die beliebtesten Süßwasser-Speisefische auf einen Blick

Forelle

Herkunft: Neben dem Lachs ist die Forelle der beliebteste Süßwasserfisch und spielt  in der …

Hecht

Herkunft: Er ist wirklich „ein toller Hecht“, denn er ist einer der bekanntesten heimischen …

Karpfen

Herkunft: Sie haben mit über 2500 Verwandten die Oberhand im Süßwasser. Dabei sind gar nicht so …

Lachs

Herkunft: Edel und heiß geliebt in der Küche ist der Lachs einer der beliebtesten und wohl …

Pangasius

Herkunft: Dieser Riesenwels lebt im Mekongdelta sowie den Flüssen und Seen Südostasiens. …

Tilapia

Herkunft: Dieser Buntbarsch, der auch als St. Petersfisch gehandelt wird, stammt aus subtropischen …

Victoriasee-Barsch

Herkunft: In den 60er-Jahren wurde der Nilbarsch im afrikanischen Viktoriasee (der so groß wie …

Wels

Herkunft: Der größte Süßwasserfisch in europäischen Binnengewässern, auch Waller genannt, war …

Zander

Herkunft: Der größte europäische Süßwasserbarsch ist der Zander. Er ist traditionell im Osten und …