DLG Gütesiegel garantiert guten Geschmack

DLG Gütesiegel

Der Geschmack ist für die meisten Verbraucher das wichtigste Kriterium beim Kauf eines Lebensmittels. Doch woher soll der Kunde wissen, ob ein Produkt gut schmeckt? Besten Geschmack und hohe Produktqualität erkennen Verbraucher zum Beispiel am DLG Gütesiegel. Jedes Jahr bewertet ein Expertenteam rund 30.000 Lebensmittel. Mit dem DLG Gütesiegel werden überdurchschnittlich gute Produkte mit hohem Genusswert ausgezeichnet. Doch wer steckt hinter der DLG und welche Prüfkriterien werden dort verlangt?

DLG fördert Fortschritte in der Landwirtschaft

Initiator der Prüfungen ist die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft DLG e.V., die das Prüfzeichen nach den DLG-Prüfbestimmungen vergibt. Bereits 1885 wurde die politisch und finanziell unabhängige Landwirtschafts-Gesellschaft gegründet. Ihr Ziel war es, den Fortschritt in der Landwirtschaft zu fördern. 1891 gab es die ersten Wettbewerbe und Prüfungen von Lebensmitteln.

Im Laufe der Jahre entwickelte die DLG neutrale und verbindliche Qualitätsstandards. Ein Expertenteam aus den Bereichen Handwerk, Industrie, Wissenschaft und Lebensmittelüberwachung bewertet die Produkte nach einem definierten Punkteschema. Getestet werden Fleisch, Fisch, Molkereiprodukte oder Backwaren. Auch Feinkost, Tiefkühlprodukte sowie Bier, Spirituosen und alkoholfreie Getränke kommen in die Bewertung.

Wichtigste Prüfkriterien: Geschmack und Geruch

Als Bewertungskriterium steht vor allem die sensorische Beschaffenheit im Vordergrund, also Geschmack, Geruch, Aussehen und Konsistenz. Aber auch Zubereitungsprüfungen, Verpackungs- und Kennzeichnungsprüfungen, sowie mikrobiologische, chemische und physikalische Analysen werden in die Bewertung mit einbezogen. Die Lebensmittelproduzenten müssen auf eine sorgfältige Rohstoffauswahl, optimale Verarbeitung und Zubereitung sowie eine klare und wahre Kennzeichnung achten. Neben dem Genusswert spielt auch das Handling der Produkte eine Rolle.

Die Auszeichnung

Lebensmittel, die eine DLG-Prämierung erhalten, müssen zunächst die chemischen, mikrobiologischen und physikalischen Tests sowie die Zubereitungs-, Verpackungs- und Kennzeichnungsprüfungen bestehen. Die anschließende sensorische Prüfung (Aussehen, Konsistenz, Geruch und Geschmack) des jeweiligen Produkts entscheidet über die Prämierung in Gold, Silber oder Bronze. Sie findet anhand des DLG 5-Punkte-Schemas® statt.

 

Eine DLG-Prämierung in Gold erhalten Produkte, die alle Testkriterien fehlerfrei erfüllen.

 

Eine DLG-Prämierung in Silber erhalten Produkte, die eine geringe Abweichung in einem Prüfkriterium aufweisen (z.B. Geruch, Geschmack). Alle anderen Testkriterien wurden fehlerfrei erfüllt.

 

Eine DLG-Prämierung in Bronze erhalten Produkte, die mehrere geringe Abweichungen in verschiedenen Prüfkriterien oder eine stärkere Abweichung in einem Prüfkriterium aufweisen. Alle anderen Testkriterien wurden bestanden.

Akzeptanz und Nutzen des DLG Gütesiegels

Eine Untersuchung der Fachhochschule Münster zum Bekanntheitsgrad verschiedener Gütesiegel auf Lebensmitteln hat gezeigt, dass das DLG Gütesiegel 75 % aller Verbraucher geläufig ist. Einen größeren Bekanntheitsgrad haben nur das Bio-Siegel mit 90 % und das Siegel der Stiftung Warentest mit 82 %. Knapp 77 % aller Befragten gaben an, sich bei einem Produktvergleich bewusst für ein Produkt mit einem Gütesiegel entschieden zu haben.

Ausgezeichnete Qualität bei real,-

Auch bei real,- finden Sie viele Artikel mit einem DLG Prämierung. Die vollständige Übersicht aller prämierten Produkte finden Sie bei der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft e.V.