Wie lange sind Lebensmittel haltbar?

Lebensmittel halten nicht ewig: Brot wird hart und trocken, Gemüse wird welk und Joghurt schimmelig. Kaffee und Kräuter verlieren ihr Aroma, Fett wird ranzig und Käse schmeckt immer strenger. Neben Veränderungen in Konsistenz, Farbe, Aroma und Geschmack können sich mit der Zeit auch gesundheitsschädliche Stoffe bilden. Doch wie lange kann man Lebensmittel bedenkenlos genießen? Das ist ganz unterschiedlich und hängt auch von der richtigen Lagerung ab. Wir sagen Ihnen, wie Sie Lebensmittel am besten lagern und wie lange man sie normalerweise aufbewahren kann.

Warum Lebensmittel verderben

Viele Faktoren führen dazu, dass unsere Lebensmittel verderben oder unbrauchbar werden. Bakterien und Schimmelpilze spielen hierbei eine große Rolle, aber auch Temperatur und Feuchtigkeit können zu Qualitätsverlusten beitragen. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Beitrag: „Warum werden unsere Lebensmittel schlecht?

Das Mindesthaltbarkeitsdatum

Den wichtigsten Anhaltspunkt, wie lange ein Lebensmittel aufbewahrt werden kann, liefert das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD). Was viele nicht wissen: Das MHD beschreibt nicht den Tag, an dem das Lebensmittel verdirbt, sondern gibt empfohlene Aufbrauchfrist an. Bis zu diesem Zeitpunkt garantiert der Hersteller, dass das Produkt bei sachgerechter Lagerung seine spezifischen Eigenschaften, wie Geschmack, Geruch, Konsistenz und Farbe behält.

Das gilt jedoch nur für original verschlossene Verpackungen. Ist die Verpackung bereits geöffnet, kommt das Lebensmittel mit Sauerstoff, Feuchtigkeit oder Mikroorganismen in Berührung und kann möglicherweise schon früher verderben. Aber auch nach Ablauf des MHD kann ein Lebensmittel noch einwandfrei sein.

Wichtig: Ist das MHD abgelaufen, sollten Sie das Lebensmittel sorgfältig begutachten. Wenn es noch gut riecht, normal aussieht und schmeckt, können Sie es durchaus noch essen. Sollte Ihnen jedoch das Aussehen merkwürdig vorkommen oder sollte das Lebensmittel unangenehm riechen oder schmecken, dann entsorgen sie es am besten. Besondere Vorsicht ist geboten, wenn empfindliche Personen wie Kinder, Kranke oder ältere Menschen mitessen, deren Immunsystem nicht so stabil ist.

Das Verzehrsdatum

Leicht verderbliche Lebensmittel wie Fleisch oder Fisch tragen statt des Mindesthaltbarkeitsdatums ein sogenanntes Verbrauchsdatum. Solche Lebensmittel sind mit der Angabe „verbrauchen bis ...“ versehen. Dieses Datum gibt den Zeitpunkt an, bis wann das Lebensmittel spätestens verbraucht werden sollte. Danach dürfen die Lebensmittel nicht mehr verkauft und gegessen werden, da es zu einer gesundheitlichen Gefährdung kommen kann. Auch Einfrieren sollte man solche Lebensmittel nicht mehr.

Wichtig: Ist das Verbrauchsdatum abgelaufen, darf das Lebensmittel nicht mehr verzehrt werden. Ansonsten besteht die Gefahr einer Lebensmittelvergiftung.

Haltbarkeit von Lebensmitteln

Wie lange Lebensmittel im Einzelnen haltbar sind, lässt sich nicht pauschal sagen, da die Haltbarkeit von vielen Faktoren abhängt, zum Beispiel von der Zusammensetzung und dem Wassergehalt der Lebensmittel. Nudeln, Reis & Co halten sich sehr lange, wogegen die meisten frischen Lebensmittel kühl zu lagern sind und nur einige Tage einwandfrei bleiben.

Brot & Backwaren

Brot sollte möglichst bald gegessen werden, da es nicht sehr lange haltbar ist. Je dunkler das Brot, desto länger hält es sich: Während Weißbrot nur ca. 3 Tage frisch bleibt, kann man Vollkornbrote etwa eine Woche aufbewahren. Doch Brot eignet sich auch gut zum Einfrieren.

Tipp: In der Rubrik Brot – Lagerung und Haltbarkeit finden Sie viele Tipps, wie man Brot am besten lagert. 

Milch & Milchprodukte

Ob H-Milch oder Frischmilch – nach dem Öffnen gehört Milch immer in den Kühlschrank. Dort hält sie sich etwa drei Tage. Joghurt kann oft noch nach Ablauf des MHD gegessen werden. Sollte sich jedoch Schimmel gebildet haben, muss er selbstverständlich in den Müll. Schnittkäse ist ungefähr eine Woche haltbar.

Eier

Bei Eiern steht das Mindesthaltbarkeitsdatum auf dem Karton. Doch was tun, wenn man die Eier bereits aus dem Karton genommen hat? Machen Sie den Frischetest! 

Sollten Eier einen Sprung haben, verzehren Sie sie möglichst sofort und garen sie dabei gut durch. Ansonsten entsorgen sie die Bruch-Eier besser, denn bei angeschlagenen Eiern können Bakterien in das Innere gelangen.

Fleisch & Wurstwaren

Fleisch und Wurst bilden einen idealen Tummelplatz für Bakterien. Je kleiner die Fleisch-Stückchen, desto größer die Angriffsfläche und desto schneller der Verderb. Gehacktes sollte deshalb stets noch am gleichen Tag in der Pfanne landen. Rind- und Schweinefleisch hält sich etwa 3 Tage. Auch Wurst sollte innerhalb weniger Tage verputzt werden. Alle Fleisch- und Wurstwaren gehören unbedingt in den Kühlschrank.

Fisch

Fisch zählt genauso wie Fleisch zu den leicht verderblichen Lebensmitteln. Bei zu langer oder falscher Lagerung ist das Risiko für eine Lebensmittelvergiftung relativ groß. Deshalb Fisch immer im Kühlschrank lagern und möglichst am gleichen Tag verzehren.

Obst & Gemüse

Wird Obst und Gemüse zu lange oder falsch gelagert, verliert es an Geschmack und wertvollen Nährstoffen. In den Beiträgen „So bleibt Gemüse länger frisch“ und „Obst und Gemüse – Lagerung“ erfahren Sie mehr über die optimalen Lagerungsbedingungen für Obst und Gemüse. Salat hält sich beispielsweise im Gemüsefach bis zu einer Woche frisch, wenn Sie ihn in ein feuchtes Küchentuch einwickeln.

Tipp: Sie haben frisches Obst und Gemüse übrig und wissen nicht wohin damit? Einkochen, Einlegen und Trocknen sind kein Hexenwerk, sondern bieten eine kreative Möglichkeit, Obst, Früchte & Co. auch später noch zu genießen. Mehr dazu erfahren Sie im Beitrag: „Omas Tricks: Kreativ konservieren“.

Geöffnete Lebensmittel

Ist ein verpacktes Lebensmittel geöffnet, kann man sich nicht mehr an das auf der Packung angegebene MHD halten. Was nun? Generell sollten bereits geöffnete Lebensmittel gut verpackt und wiederverschlossen werden, um äußeren Einflüssen wie Bakterien, Sauerstoff & Co möglichst wenig Angriffsfläche zu bieten.

Lebensmittel aus Dose und Glas: Am besten in ein gut verschließbares Gefäß umfüllen und innerhalb von einer Woche verbrauchen. 

Säfte: Geöffnete Fruchtsäfte nach spätestens vier Tagen verbrauchen. 

Konfitüre: Sobald das Glas geöffnet ist, in den Kühlschrank stellen. Wird der Inhalt nur mit sauberen Löffeln entnommen, hält sich die Konfitüre mehrere Wochen.

So lange sind gefrorene Lebensmittel haltbar

Das Einfrieren von Lebensmittel ist eine prima Möglichkeit, die Haltbarkeit zu verlängern. Aber auch tiefgefrorene Lebensmittel verlieren mit der Zeit  an Qualität. Diese Tabelle gibt Anhaltspunkte, wie lange Lebensmittel in der Tiefkühltruhe haltbar sind.

Lebensmittel max. Haltbarkeit
frisches Obst 8 - 12 Monate
frisches Gemüse 6 - 12 Monate
Küchenkräuter 8 - 10 Monate
Schweinefleisch 4 - 7 Monate
Rindfleisch 9 - 12 Monate
Geflügel 2 - 10 Monate
Fisch 2 - 4 Monate
Brot, Brötchen 1 - 3 Monate
Kuchen, Gebäck 2 - 5 Monate
Butter 6 - 8 Monate
Hartkäse 2 - 4 Monate
Weichkäse 5 - 6 Monate
Gegarte Speisen 3 - 5 Monate